Eine Inszenierung entsteht — »Der überaus starke Willibald« — Teil 1: Kostüm

— Text: Marion Troja — Fotos: Melanie Zanin

Kommentare

10.3.2021 15:01 | Halldis Engelhardt
Diese Mischung aus Animalischem und Menschlichem - ohne dabei niedlich zu werden - ist toll. Der Wechsel zwischen Maus- und Menschenkopf erstaunt jedes Mal wieder. Sehr gelungene Arbeit!
6.3.2021 11:34 | Hien Elisabeth
Fantastisch, das Spiel zwischen Realismus und Abstraktion zur maximalen Textverstärkung!
16.2.2021 03:25 | Su
Was an Kostümen schon sichtbar ist: WUNDERBAR
Ebenso die Erläuterungen.
12.2.2021 20:07 | Farina
Das Stück werde ich mir auf jeden Fall ansehen!
Ich bin jetzt sehr neugierig auf diese kretiven Kostümentwürfe...
Vielen dank für den tollen Einblick!
12.2.2021 18:06 | Regina Mocka
Klasse total interessant


Das könnte Sie auch interessieren

Fakten und Hintergrundinformationen zur »Reality Check«-Fiktion: Neben dem Teaser zum Stück gibt es Podcast-Folgen mit spannenden Gesprächen zum Thema Verschwörungserzählungen, sowie Links zu Beratungsstellen und dem Faktencheck-Chatbot von Correctiv.
Die Autoren Feridun Zaimoglu und Günter Senkel haben eine Neufassung von Richard Wagners »Das Rheingold« vorgelegt. Regisseur Roger Vontobel inszeniert es open-air auf dem Gustaf-Gründgens-Platz. Mit der Dramaturgin Janine Ortiz sprechen die Autoren über ihre Faszination für düstere Sagen und eine unverrückbar antikapitalistische Haltung in der Kunst.

Einen exklusiven Probeneinblick in »Der überaus starke Willibald« für alle ab 6 Jahren bietet Ihnen noch vor der Premiere Teil 3 unserer Reihe »Eine Inszenierung entsteht«.
Im zweiten Teil unserer Serie »Eine Inszenierung entsteht« dreht sich alles um die Songs aus dem Theaterstück »Der überaus starke Willibald«. Hören Sie jetzt rein in die Lieder der Produktion!
»Ich glaube, dass wir im Theater mehr in die Zukunft und weniger in die Vergangenheit greifend sein müssen.« —Schauspielerin und Autorin Lea Ruckpaul hat für die Neuinszenierung von Hebbels »Die Nibelungen. Kriemhilds Rache« das Nachspiel geschrieben. Im Probeneinblick bekommen Sie erste Einblicke in das Stück.
Eigentlich hätte am Freitag, 11. Dezember die Bürgerbühnen-Produktion »Regie: KI« Premiere gehabt, stattdessen sehen Sie hier einen exklusiven Video-Einblick in die Produktion.
Am 20.11. hätte die Premiere von »Die bitteren Tränen der Petra von Kant« stattfinden sollen. Die Premiere holen wir nach, versprochen. Im D’mag sehen Sie ein Interview mit Schauspielerin Anna-Sophie Friedmann.
Anne Frank zeigt sich mit »Liebe Kitty« als Schriftstellerin — Uraufführung im Jungen Schauspiel
Über Büchners Lenz und den Beginn einer Geschichte des Wahnsinns — von Katharina Rösch
Regisseur Sebastian Baumgarten im Gespräch über Brechts Ikone des epischen Theaters — Die Fragen stellte Janine Ortiz
Der Regisseur erkundet gemeinsam mit dem Ensemble des Jungen Schauspiels die Sehnsucht des Menschen nach Entgrenzung und Gemeinschaft. — Die Fragen stellte David Benjamin Brückel